Willkommen auf unserer Seite! Bei uns findest du alles über faire Mode in Wien.

KAUFEN: Hier findest du Mode unter verschiedenen Kriterien (grüne Icons), Kategorien und nach Bezirken geordnet.

MACHEN: Du willst deine Kleidung lieber selbst nähen oder upcyclen? Dann klick dich hier durch: Stoffe, Nähzubehör und auch Nähkurse.

WISSEN: Infos über Gütesiegel, NGO ́s und Datenbanken.

REVIEW: grandiose Relaunch-Party im mo.ë


10. Juli 2016

Juhuuu! Endlich geschafft...ein kleiner Klick des Online-Schaltens und für uns ein doch riesengroßer Meilenstein. Die Info- und Vernetzungsplattform "Sicherheitsnadel - fair fashion guide" präsentierte sich auf seiner Geburtstagsfeier endlich in neuem Gewand: www.sicherheitsnadel.org

In chilliger Atmosphäre wurde ab dem frühen Nachmittag bis in die Nacht hinein das mo.ë – die ehemalige K.u.K. Ordensfabrik und jetzige Kunst- und Kulturverein – im schwarz-weiß CI der SN gekleidet. Es gab durchgehend ein abwechslungsreiches Programm. Eröffnet wurde mit einem theoretischen Workshop/interaktiven Vortrag über die Arbeitsrechtsbedingungen in der globalen Bekleidungsindustrie und anschließenden Tipps für KonsumentInnen wie sie im Zeritifikate & Siegel-Dschungel einen kühlen Kopf und Durchblick behalten können. 

Kühl ist ein gutes Stichwort, denn wenn andere bei 32 Grad Hitze schwitzten, konnte bei uns in kühler Atmosphäre des Weiteren auch fleißig der Lust des DIY upcycling gefröhnt werden. Zuerst mit Marlene die ganz flink zeigte wie aus alten T-Shirts lässige Armbänder oder Taschen gezaubert werden können. Im Anschluss präsentierte Katja Schöner den neuesten Schrei aus der T-Shirt-CUT-OUT Szene und bewies dass jedes alte T-Shirt nochmals mittels raffinierter Schnitte und Knüpftechniken gepimpt werden kann.

Währenddessen trafen schon die ersten Gäste ein, die Klamotten zur Kleidertauschparty-Party mitbrachten und später fleißig tauschten und somit Neues für die Sommer-Garderobe erstanden. Der Erlös kam dem Projekt „Lange Nächte der Menschenrechte" und diversen Flüchtlingsprojekten zu Gute! 

Cliffhanger zum Abendprogramm war die Band  K.R.O.T.L.A, die mit ihrer elektronisch anmutenden Interpretation bekannter TV-Klassiker und unterhaltsamen Visuals die Gäste für das bevorstehenden Highlights einstimmten: Die Frontfrauen der Sicherheitsnadel Nicole Kornherr und Tamara Popowitsch präsentierten an diesem Abend Live die Online-Schaltung der Website und verrieten bereits einige Zukunftspläne des Projekts. Neu auf der Homepage ist die übersichtliche Dreiteilung KAUFEN/MACHEN/WISSEN und viele interessante Features wie eine spezifische Suchfunktion nach Shops, Kategorien, Fotogalerien oder Orientierungskarten. 

Die 6-köpfige Kombo von N.I.K.O, ließen den Abend beschwingt ausklingen. Außerdem gab es zusätzlich etwas Erfreuliches zu feiern, nämlich dass N.I.K.O am Vortag – u.a. auch mit unserer Unterstützung – ihre Crowdfunding Kampagne für das bevorstehende 3. Album erfolgreich geschafft haben.

Viele glückliche GewinnerInnen freuten sich auch über die zahlreichen Goodies der Tombola. Die spendenfreudigen Shops aus dem Sicherheitsnadel - fair fashion guide haben sich ins Zeug gelegt und großartige Sachpreise und Gutscheine springen lassen, die viele Herzen höher schlagen ließen.
 
Hier gehts zum Foto-Album auf FB
 

 

 

Kleidertauschparty 25.06.2016


13. Juni 2016

TIMETABLE:

14:00 –15.30 Kleider-Abgabe
14:30 – 17:00 WORKSHOP
>>> "Upcycling mit Marlene"
15:00 – 17:00 WORKSHOP
>>> "Arbeitsrechte in der Bekleidungsindustrie & Wege aus dem Dschungel der Gütesiegel"
16:00 kurze Vorstellung Sicherheitsnadel - fair fashion guide
16:15 – 18:30 Kleidertauschparty
17:30 – 19:15 WORKSHOP
>>> "T- Shirts cut-out mit Katja"

Wir haben uns bewusst für eine Splittung von Kleider-Annahme und Kleidertausch entschieden, damit ihr alle mit den gleichen Chancen auf 2nd-Specials in das Abenteuer des freudigen Tauschens eintauchen könnt ;-)

SPIELREGELN

1. Maximal !5! Teile in gut erhaltenem Zustand können zur Kleidertauschparty eingebracht werden. Pro Stück nehmen wir am "Check-In" eine Spende von 1.- Euro* ein!  Für jedes Stück bekommst du dann 1 Markerl wofür du drauf los tauschen kannst und dir 1 "neues" Stück aussuchen darfst was fortan in deinem Kleiderschrank verweilen darf. Falls du mehr schöne Teile findest als du mit gebracht bzw. Markerl hast zahlst du beim "Check-Out" eine weitere Spende von 1.- Euro. Das am Event vor Ort erworbene Guthaben gilt immer nur für die Dauer des jeweiligen Events.

*Der gesamte Erlös kommt LangeNächteDerMenschenrechte zugute und du unterstützt somit diverse Flüchtlingsprojekte wie bspw.: PROSA-Projektschule für Alle!/ Flüchtlinge Willkommen Österreich/ [HOME]/ work:in

2. Angenommen wird hygienisch gereinigte Oberbekleidung (Röcke, Hosen, Kleider, Mäntel, Jacken, Hemden, Blusen, Pullis und Accessoires (Gürtel, Hüte, Taschen, [keine Schuhe] etc.). Bitte nur Stücke, die ihr auch selber gerne mitnehmen würdet, keine “Flohmarktsachen”!

3. NICHT angenommen wird: alles, was direkt am Körper getragen wurde wie Bademode, Unterwäsche, Sportbekleidung, Socken, Schlafbekleidung, unhygienische Bekleidung, die Flecken aufweist und/oder durch Gerüche verunreinigt ist. Und wir nehmen auch diesmal keine Baby- und Kinderkleider, dazu werden wir ein extra Event machen.

5. Das SN Team ist nicht zur Annahme mitgebrachter Kleidung verpflichtet und kann diese auch verweigern!

6. Jedes eingebrachte Teil ist gleichwertig. Es erfolgt keine Bewertung nach Punkten oder Marken.

7. Für die eingetauschte Ware wird keine Haftung übernommen!

8. Die Rückgabe von eingebrachter (eingetauschter) Ware ist nicht möglich. Auch wenn keine passende Tauschware gefunden wird.

9. Das SN-Team übernimmt keine Haftung für entwendete Gegenstände oder Schäden an den Sachen Dritter, die während der Veranstaltung passieren. Regressforderungen sind ausgeschlossen.

Durch das Bezahlen der Spende vor Ort erklärst Du Dich mit diesen Spielregeln und den jeweiligen Hausregeln unserer GastgeberInnen (mo.e) einverstanden.

Hier ist der Link zum FB-Event:

http://bit.ly/1UNw4Tz

***Spielregeln angelehnt bzw. adaptiert übernommen von TOP SWAP***

 

5 Jahre Sicherheitsnadel


23. Mai 2016

#whomademyclothes mit Dariadaria am 21.04.2016


12. April 2016

Hier ist noch der Link zum FB-Event wo ihr noch mehr Infos findet:

https://www.facebook.com/events/1591003657883435

 

"Für Garderobe wird nicht gehaftet ...


11. Jänner 2016

...Widerständiges in Mode und Produktion"

Ausstellung/ Performance/ Diskussion/ Führungen/ Filmvorstellungen ...



MI 13.01./19:00___PERFORMATIVE PRÄSENTATION Magazin „Garderobe“
https://www.facebook.com/events/1523878104594730/

DO 14.01/19:00___DISKUSSION Wien in Mode. Lokale Alternativen in Design und Produktion
https://www.facebook.com/events/851808454937140/

FR 15.01./15:00___KURATORINNENFÜHRUNG Hinter den Kulissen des Textilviertels. Ein Stadtspaziergang
https://www.facebook.com/events/1094619223912111/

FR 15.01./18:00___FILM Homemad(e)
https://www.facebook.com/events/793786484082218/

SA 16.01./14:00___KURATORINNENFÜHRUNG Occupy Fashion
https://www.facebook.com/events/1496900420613863/

SA 16.01./18:00___FILM The True Cost
https://www.facebook.com/events/453578281508970/


Wir vom Sicherheitsnadel-Team waren Vorort und haben uns die Ausstellung angesehen, um ein paar visuelle Eindrücke für euch zu sammeln! Hier findet ihr die Fotos!


"FÜR GARDEROBE WIRD NICHT GEHAFTET
Widerständiges in Mode und Produktion

Ein Ausstellungs- und Diskursprojekt des /ecm-Lehrgangs der Universität für angewandte Kunst Wien im Angewandte Innovation Laboratory (AIL) und im öffentlichen Raum

Die Kritik an der Modeindustrie ist mannigfach. Sie reicht von der Normierung von Körpern und Lebensformen, über die Verstärkung von ungleichen Machtverhältnissen, Sexismus und Geschlechterstereotypen, Rassismus und Klasse, bis zur Produktion von Abhängigkeit und Ausbeutung. Zugleich ist Mode Handlung und Sprache: Wir verbinden mit ihr Kreativität und Begehren, Freude am persönlichen Ausdruck, wie auch die Möglichkeit widerständiger Gestaltung.

Das Ausstellungs- und Diskursprojekt basiert auf einer Auseinandersetzung, die die Kritik ernst nimmt, um Formen der Handlungsmacht in Gang zu setzen. Es verfolgt dabei die Fragen: Wie wird Mode produziert?, Wie produziert Mode uns? und Was tun?.

Die 21 KuratorInnen des /ecm Lehrgangs zeigen Mode als Knotenpunkt eines komplexen Beziehungsgeflechts anhand einer Auswahl künstlerischer, kulturhistorischer und diskursiver Beiträge. Sie legen widerständige Schichten offen, diskutieren kollektive Praxen und alternative Organisationsstrukturen in drei kuratorischen Formaten: einer Ausstellung im AIL, Interventionen im öffentlichen Raum sowie einem umfassenden Diskursprogramm. Ausgangspunkt dafür sind ortsspezifische Untersuchungen im Textilviertel, Kooperationen mit lokalen ProduzentInnen und verschiedenen AkteurInnen der Universität für angewandte Kunst Wien."

WANN???: 10.–20.12.2015 und 07.–17.01.2016; täglich 11–20 Uhr
WO???       AIL, Franz-Josefs-Kai 3, 1010 Wien

Alle Infos findet ihr unter: http://fuergarderobewirdnichtgehaftet.com/